Flensburgs Handballer feiern 28. Saisonsieg gegen Leipzig

Flensburg (dpa) – Die Bundesliga-Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben den 28. Sieg im 29. Saisonspiel gefeiert. Gegen den SC DHfK Leipzig gab es einen 27:21 (16:10)-Heimsieg für den Spitzenreiter, bei dem Marius Steinhauser mit acht Toren der erfolgreichste Werfer war.

Für den Tabellen-15. aus Leipzig erzielte Patrick Wiesmach sieben Treffer. Die Gäste begannen vor den 6118 Zuschauern in der Flensburger Arena mutig. Innerhalb von 30 Sekunden brachten Franz Semper, der zur Saison 2020/21 zum aktuellen Meister wechseln wird, und Maximilian Janke die Sachsen mit 2:0 in Führung. Danach aber bestimmte die SG das Geschehen, und die Leipziger wirkten zunehmend hilflos.

Erst als die Gäste im Angriff auf einen zusätzlichen Feldspieler setzten, fanden sie wieder besser ins Spiel. Diese Maßnahme und starke Paraden von Torhüter Rene Villadsen sorgten dafür, dass der Rückstand auf zwei Tore (19:21/51.) schmolz. In Gefahr geriet der Flensburger Sieg aber nicht mehr, weil die Gastgeber in den Schlussminuten das Tempo noch einmal anzogen.

Am Samstag tritt die SG mit der Hypothek einer 22:28-Niederlage zum Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League beim ungarischen Vertreter Telekom Veszprem an. «Wir versuchen, das Unmögliche möglich zu machen», sagte Trainer Maik Machulla bei Sky.