Nationalspieler Kühn nach Kreuzbandriss operiert

Melsungen (dpa) – Handball-Nationalspieler Julius Kühn ist nach seinem Kreuzbandriss operiert worden. «Die Operation ist gut verlaufen, ich habe derzeit keine Schmerzen. Ab jetzt geht es hoffentlich aufwärts», sagte der Rückraumspieler der MT Melsungen laut einer Vereinsmitteilung. Der Eingriff bei Kühn war am Dienstag in Straubing vorgenommen worden. Die Entscheidung, wo und wann Kühns Reha beginnt, soll in den kommenden

weiterlesen →

Kühn: Schock nach Verletzung noch «in den Knochen»

Melsungen (dpa) – Handball-Nationalspieler Julius Kühn hat den Schock über seinen Kreuzbandriss und das Verpassen der Heim-WM im Januar noch nicht verwunden. «Der Schock sitzt mir nach wie vor in den Knochen, ich habe das alles noch nicht richtig verarbeitet, bin immer noch sprachlos», sagte der Rückraumspieler des Bundesligisten MT Melsungen in einem Interview auf

weiterlesen →

WM-Ausfall von Kühn schockt deutsche Handballer

Pristina (dpa) – Der bittere WM-Ausfall von Rückraum-Ass Julius Kühn rückte den lockeren Aufgalopp der deutschen Handballer in die EM-Qualifikation in den Hintergrund und trübte 73 Tage vor dem Anpfiff der Heim-Endrunde die Vorfreude im DHB-Team. Der 25-Jährige vom Bundesligisten MT Melsungen zog sich am Sonntagabend beim 30:14-Sieg im Kosovo einen Kreuzbandriss zu und fällt

weiterlesen →

Pflicht erledigt, Heim-WM im Blick: DHB-Team auf Zielgerader

Pristina (dpa) – 73 Tage bleiben Handball-Bundestrainer Christian Prokop nun noch. Am 10. Januar startet die deutsche Mannschaft gegen eine Auswahl Koreas in die Heim-Weltmeisterschaft – und bis zum Anpfiff in Berlin wartet auf den Coach noch Arbeit. Um zwei Erkenntnisse ist der 39-Jährige aber schon nach dem lockeren 30:14-Erfolg in der EM-Qualifikation gegen Kosovo

weiterlesen →

Bundestrainer Prokop hofft auf neues WM-Wintermärchen

Köln (dpa) – Zwölf Jahre nach dem WM-Triumph im eigenen Land hoffen die deutschen Handballer bei der Heim-Weltmeisterschaft 2019 auf ein neues Wintermärchen – auf und abseits des Parketts. «Wenn du Gastgeber bist, willst du solange dabei sein wie möglich», verkündete DHB-Präsident Andreas Michelmann in Köln die sportliche Zielsetzung für das Event im Januar kommenden

weiterlesen →

IHF gewinnt neuen Vermarkter für Medienrechte an WM

Basel (dpa) – Die Internationale Handball-Föderation (IHF) hat einen neuen Vermarkter für die weltweiten Medienrechte für die Weltmeisterschaften 2019 bis 2025 gewonnen. Das in Hamburg ansässige Unternehmen Lagardère Sports übernimmt ab sofort den Vertrieb der TV-Verträge unter anderen für die WM im kommenden Jahr in Deutschland und Dänemark. Diese einstimmige Entscheidung hat das IHF-Council getroffen,

weiterlesen →

Handballern droht bei Heim-WM ein TV-Blackout

Frankfurt/Main (dpa) – Fans und Funktionäre sind aufgeschreckt, die TV-Sender schlagen Alarm: Knapp fünf Monate vor der Handball-WM in Deutschland und Dänemark sorgt die unklare Lage bei der Vergabe der Fernsehrechte für große Unruhe. Weil die weltweit tätige Rechteagentur MP & Silva offenbar in ernsten finanziellen Schwierigkeiten steckt, droht bei der Endrunde vom 10. bis

weiterlesen →

Handball-WM 2019: Spielplan steht – Anwurfzeiten fehlen

Hamburg (dpa) – Die Gastgeber Deutschland und Dänemark haben die Grobplanung der Spiele bei der Handball-Weltmeisterschaft 2019 bekanntgegeben. Die Eröffnungspartie zwischen der DHB-Auswahl und Südkorea findet am 10. Januar in der Berliner Mercedes-Benz-Arena statt, wie aus einer Mitteilung vom Freitag hervorgeht. Die weiteren deutschen Vorrundenspiele in Gruppe A werden ebenfalls in Berlin ausgetragen: 12. Januar

weiterlesen →