Spielmacher Strobel fällt für Rest der WM aus

Köln (dpa) – Deutschlands Handballer müssen im Kampf um eine WM-Medaille auf Regisseur Martin Strobel verzichten.

Der 32 Jahre alte Spielmacher vom Zweitligisten HBW Balingen-Weilstetten zog sich in der Hauptrundenpartie gegen Kroatien (22:21) einen Kreuzbandriss und einen Innenbandriss im linken Knie zu. «Es hat mich leider hart erwischt», sagte Strobel in einer Mitteilung des Verbandes. «Ich glaube an diese Mannschaft und wünsche den Jungs für das weitere Turnier, dass sie ihren Weg gehen.» Die DHB-Auswahl hatte sich durch den Erfolg gegen Kroatien schon vor dem letzten Hauptrundenspiel gegen Spanien für das Halbfinale qualifiziert.

Der Europameister von 2016, der erst im Oktober vergangenen Jahres von Bundestrainer Christian Prokop in die DHB-Auswahl zurückgeholt worden war, wird das Teamquartier in Köln am Dienstag verlassen und soll in den nächsten Tagen operiert werden. «Martin hat die Nationalmannschaft mit großem Einsatz auf den Weg gebracht. Dafür sind wir ihm sehr dankbar», sagte Prokop. «Wir spielen jetzt auch für ihn.» Wer Strobels Platz einnimmt, stand zunächst nicht fest.