Ein Sieg – aber kein Erfolg

Pflichtaufgabe erfüllt – mehr aber nicht: Der 32:27-Auswärtssieg der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gegen Portugal öffnet das Tor zur Weltmeisterschaft in Spanien (02. bis 19. Dezember). Mit einem Fünf-Tore-Vorsprung geht das ersatzgeschwächte Team von Bundestrainer Henk Groener in das Playoff-Rückspiel, das am heutigen Dienstag (17.30 Uhr/Sport1) in Hamm ausgetragen wird. Von einem „Erfolg“ wollte Groener trotz des komfortablen Vorsprungs lieber nicht sprechen. „Das Wort finde ich ein bisschen zu groß“, sagte der Bundestrainer nach dem Sieg, der weit höher hätte ausfallen müssen. Trotz der vielen Absagen durch die Corona-Fälle nach dem Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und der SG BBM Bietigheim konnte das deutsche Team seiner großen Favoritenrolle nicht gerecht werden. Der zu erwartende Klassenunterschied war nur phasenweise zu erkennen.

Alle Hintergründe zur Frauen-Nationalmannschaft und ein Interview mit Debütantin Johanna Stockschläder lesen Sie in der aktuellen Ausgabe vom 21. April. Auch als E-Paper erhältlich!