SPORTFACHZEITSCHRIFT DES JAHRES

Aktuelle Ausgabe

  • Jubel in Flensburg – Trauer in Gummersbach

    Dritter Titel für die SG Flensburg-Handewitt, Platz zwei für Rekord-Champion THW Kiel und der erste Abstieg des Handball-Dinos VfL Gummersbach: Der 34. und abschließende Spieltag der DKB Handball-Bundesliga sorgte für einige Entscheidungen. Während Titelverteidiger Flensburg vor 10.043 Zuschauern am Sonntag in Düsseldorf mit einem am Ende hart umkämpften 27:24 gegen den Bergischen HC im Fernduell mit Kiel seinen Zwei-Punkte-Vorsprung ins Ziel rettete, stürzte Gummersbach mit dem 25:25 bei der SG BBM Bietigheim ins Tal der Tränen. „Es ist das eingetreten, was zu befürchten war“, sagte Gummersbachs Club-Legende Heiner Brand bei Sky: „Aber man muss die ganze Saison sehen, der VfL ist nicht heute abgestiegen. Dennoch hätten wir auch mit dieser Mannschaft nicht absteigen müssen.“ Alle Informationen und Hintergründe zum Saisonfinale der DKB Handball-Bundesliga lesen Sie in der aktuellen HW-Ausgabe!
  • Große Ziele, wenig Zeit

    Nach der Saison ist vor der EM-Qualifikation: Für die deutschen Nationalspieler bleibt nach Ende der Spielzeit 2018/2019 keine Zeit zum Erholen, sie müssen am Mittwoch in Israel und am Sonntag gegen Kosovo antreten. Das Ziel, die Qualifikation für das Turnier 2020, ist längst erreicht – es geht schon heute um die Ziele von morgen. Deshalb hat Bundestrainer Christian Prokop hat mit Rücksicht auf die hohen Belastungen seiner Auswahlspieler jedoch einige Veränderungen im Kader vorgenommen und setzt für einen erfolgreichen Abschluss verstärkt auf die Zukunft. So wird zum Beispiel U21-Nationaltorwart Till Klimpke sein Debüt im A-Team geben. Der ebenfalls 21 Jahre alte linke Rückraumspieler Sebastian Heymann kommt nach seinem Einstand im März gegen die Schweiz ebenso zu weiteren Länderspielen wie Timo Kastening und Johannes Golla. Zweiter Debütant außer Klimpke wird der Erlanger Mittelmann Nico Büdel sein, der gegen den Kosovo in der aus der Bundesliga vertrauten Arena Nürnberger Versicherung ein ganz besonderes Heimspiel erleben wird. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der HANDBALLWOCHE Nummer 24!  
  • Auf nach Japan!

    Am späten Donnerstagabend stand das Teilnehmerfeld der 24. Handball-Weltmeisterschaft der Frauen endgültig fest. Mit Slowenien löste das 24. und letzte Team das Ticket zum Turnier in Japan. Vom 30. November bis 15. Dezember finden die Titelkämpfe in der Präfektur Kumamoto statt, in ddie Frankreich als Titelverteidiger geht. Mit dabei ist auch das deutsche Team, dass sich in der vergangenen Woche in den europäischen Playoffs gegen Kroatien mit einem Remis und einem Sieg durchsetzte. Außer einer erfolgreichen WM-Teilnahme hofft die Groener-Sieben, sich zusätzlich einen Platz für ein Olympia-Qualifikationsturnier zu erspielen. Hintergründe zur Weltmeisterschaft in Japan und Stimmen zum deutschen Sieg finden Sie in der aktuellen Ausgabe!