SPORTFACHZEITSCHRIFT DES JAHRES

Aktuelle Ausgabe

  • Das Who is who der Liga

    Während die Profi-Handballer ihren Urlaub genossen, ehe die Trainer wieder zur harten Vorbereitung auf die nächsten Saison bitten, ist es gute Tradition der HANDBALLWOCHE, zurückzublicken: Was war gut, was war schlecht, wer war herausragend, wer weniger in der Saison? Nach dem großen Bilanz-Sonderheft, das bereits am 18. Juni erschienen ist, wollen wir Sie, liebe Leser, nun mit unserer alljährlichen Rangliste unterhalten. Mit etwas Abstand zur Saison sprachen wir mit dem Meistertrainer und zogen mit ihm eine Bilanz der vergangenen Spielzeit. Dabei nahmen wir alle Spieler der ausgeglichensten Liga der Welt unter die Lupe und Machulla kommentierte exklusiv für uns die Rangliste der Bundesliga. Das exklusiven Ranglisten aller Positionen und die Kommentare von Meister Trainer Maik Machulla finden Sie in der aktuellen Ausgabe der HANDBALLWOCHE!
  • Ein Königstransfer und ein Wunschspieler

    Die Eulen bleiben ihrer Linie treu. Knapp vier Wochen nach dem letzten Spieltag der vergangenen Saison hat der Blick in die Zukunft begonnen. Ludwighafens Trainer Benjamin Matschke startete mit seinem Team in die Vorbereitung, aber zuvor stellte er gemeinsam mit Geschäftsführerin Lisa Hessler die Neuzugänge der Öffentlichkeit vor. Der Ort war ein Besonderer, aber passte genau zur Philosophie der Eulen als Ausbildungsverein im deutschen Handball. Die Eulen sind inzwischen für den talentierten deutschen Nachwuchs ein ernstzunehmender Ansprechpartner. Auch deshalb, weil sie unabhängig vom sportlichen Erfolg ihrer Philosophie treu blieben und ihm Entwicklungsmöglichkeiten auf höchstem Niveau gewähren. Mehr zum neuen Kader der Eulen aus Ludwigshafen lesen Sie in der aktuellen Ausgabe vom 16. Juli!
  • Die Mission Titelverteidigung

    Die Mission Titelverteidigung hat begonnen. Die deutsche Meisterschaft steht auch für die kommende Saison bei der SG BBM Bietigheim auf der Agenda ganz oben. Dazu soll es endlich klappen mit dem großen Wurf im Pokalwettbewerb. Auch auf der internationalen Bühne als einziger deutscher Starter in der Champions League soll es mehr werden als in der Vorsaison, als das frühe Aus sowohl in der Champions League wie auch danach im EHF-Cup die Bietigheimerinnen erwischte. Wie sich der Meister auf die kommende Spielzeit vorbeiretet, erfahren Sie in der Ausgabe Nummer 29 der HANDBALLWOCHE!