Die Löwen schreiben Geschichte

Fünfmal zwischen 2014 und 2019 fanden die Finalturniere im EHF-Pokal der Männer auf deutschem Boden statt, sechsmal bei sieben Turnieren (ab 2013) kam der Sieger aus Deutschland – und auch der Premierensieger in der neuen European League wird auf deutschem Boden gekürt. Am 22. und 23. Mai findet das Finalturnier in der Mannheimer SAP Arena statt – egal, ob die Rhein-Neckar Löwen am heutigen Dienstagabend im Viertelfinal-Rückspiel das Ticket zum Finalturnier ergattern oder nicht. Allerdings stehen nach dem knappen 32:33 in Russland die Chancen ausgesprochen gut, dass die Löwen, die der erste Sieger eines EHF-Pokal-Finalturniers 2013 in Nantes waren, auch dieses Mal Teilnehmer beim ersten European-League-Finalturnier der Geschichte sein werden. Und dann wollen die Löwen das schaffen, was den Füchsen Berlin (2015), Frisch Auf Göppingen (2017) und dem THW Kiel (2019) gelungen ist: den Titel auch im eigenen Wohnzimmer zu feiern.

Mehr zum Final4 in  Mannheim erfahren Sie in der neuen Ausgabe der HANDBALLWOCHE Nr. 16 vom 20. April!