Kapitän Drux und Wiede verlängern Verträge bei Füchse Berlin

Das neue Arbeitspapier des 27 Jahre alten Wiede ist nun bis 2026 gültig. Der neue Kontrakt des ein Jahr jüngeren Drux läuft bis 2025. Das gab der Bundesligist bei einer Pressekonferenz in Berlin bekannt. Kapitän Drux ist schon seit 2011 bei den Füchsen, Wiede sogar seit 2009. „Heute ist für mich einer der größten Tage

weiterlesen →

Verschärfte Regeln ohne Einfluss auf SG-Spielbetrieb

Angesichts des eng getakteten Terminkalenders ist die SG Flensburg-Handewitt dankbar für jedes Spiel, das während der Pandemie ausgetragen werden kann. So spielt sie am Donnerstag (19 Uhr) in der Handball-Bundesliga kurzfristig bei den Füchsen Berlin und auch das Heimspiel gegen den TBV Lemgo Lippe soll trotz der ab Sonnabend geltenden verschärften Corona-Regeln in Flensburg wie

weiterlesen →

Verschärfte Regeln ohne Einfluss auf SG-Spielbetrieb

Angesichts des eng getakteten Terminkalenders ist die SG Flensburg-Handewitt dankbar für jedes Spiel, das während der Pandemie ausgetragen werden kann. So spielt sie am Donnerstag (19 Uhr) in der Handball-Bundesliga kurzfristig bei den Füchsen Berlin und auch das Heimspiel gegen den TBV Lemgo Lippe soll trotz der ab Sonnabend geltenden verschärften Corona-Regeln in Flensburg wie

weiterlesen →

Erster gegen Zweiter: Gipfeltreffen in Berlin

„Big points“ in Berlin? Den Handballern der SG Flensburg-Handewitt winkt fette Beute, wenn es für sie am Donnerstag (19 Uhr) in den Fuchsbau geht. Das im November coronabedingt abgesagte und nun kurzfristig neuangesetzte Topspiel der Bundesliga steht an, der Spitzeneiter aus dem hohen Norden gastiert bei seinem aktuell ärgsten Verfolger Füchse Berlin. Zweiter gegen Erster

weiterlesen →

Kieler Ekberg spielt Olympia-Qualifikation für Schweden

Der 32 Jahre alte Rechtsaußen ist der einzige neue Spieler im 18-köpfigen Kader des WM-Zweiten gegenüber den Titelkämpfen in Ägypten, bei denen das Drei-Kronen-Team die erste WM-Medaille seit 20 Jahren gewonnen hatte. Insgesamt stehen zwölf Bundesligaprofis im Aufgebot der Skandinavier, die neben Slowenien und Algerien zu den Rivalen der DHB-Auswahl beim Turnier vom 12. bis

weiterlesen →

Topspiel Berlin gegen Flensburg-Handewitt am 18. Februar

Die Partie wurde kurzfristig angesetzt, nachdem das Champions-League-Spiel der Flensburger beim FC Porto abgesagt werden musste. „Ein Nachholspiel auf europäischer Ebene konnte für den Donnerstag nicht realisiert werden“, hieß es von der SG. Dafür reagierte die Bundesliga. Das Spiel zwischen den Füchsen und Flensburg-Handewitt hätte eigentlich schon Mitte November vergangenen Jahres stattfinden sollen. Die Partie

weiterlesen →

SG Flensburg-Handewitt spielt am Donnerstag in Berlin

Berlin statt Porto: Die SG Flensburg-Handewitt holt am Donnerstag (19 Uhr) das im November aufgrund eines Corona-Falls beim Gegner ausgefallene Auswärtsspiel bei den Füchsen Berlin nach. Der Termin wurde von der Handball-Bundesliga (HBL) bestätigt. Erfolgreiche Gegnersuche Eigentlich sollte die SG am Donnerstag in der Champions League beim FC Porto antreten. Die Partie wurde jedoch aufgrund

weiterlesen →

HBL-Boss Schwenker lehnt Bevorzugung bei Corona-Impfung ab

„Die Impfung der Bevölkerung braucht Zeit,System und eine Abfolge. Und es gibt derzeit Menschen und Berufsgruppen, die dringender auf eine Impfung angewiesen sind als Profisportler“, sagte Liga-Boss Uwe Schwenker in einem Interview der Fachzeitschrift „Handballwoche“. Alle Bundesligaspieler würden sich zudem in einem beruflichen Umfeld bewegen, das bestmöglich gegen eine Infizierung mit dem Coronavirus schütze. „Wir

weiterlesen →

DHB-Frauen künftig ohne Naidzinavicius und Behnke

Die beiden Leistungsträgerinnen stehen der Nationalmannschaft ab sofort nicht mehr zur Verfügung. „In den Gesprächen mit Kim Naidzinavicius und Julia Behnke waren sich Spielerinnen und Bundestrainer einig, dass eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr möglich ist“, teilte der Deutsche Handballbund mit. Die 29 Jahre alte Naidzinavicius bestritt seit ihrem Debüt 2012 insgesamt 118 Länderspiele, die 27-jährige

weiterlesen →

Handball-Nationaltorwart Bitter kehrt zum HSV Hamburg zurück

Hamburg statt Barcelona, Bundesliga statt Champions League: Handball-Nationaltorhüter Johannes Bitter kehrt zur kommenden Saison nach fünf Jahren beim Bundesligisten TVB Stuttgart in den Norden zurück. Um Punkt 9.00 Uhr veröffentlichte der Zweitliga-Spitzenreiter HSV Hamburg am Montag ein Video mit dem 38-Jährigen: „Hamburg war mein Tor zur Welt, Hamburg ist meine Zukunft“, sagte Bitter zu stimmungsvollen

weiterlesen →